Wer hat Roblox erfunden und wer nutzt die Spieleplattform?

Wer hat Roblox erfunden?

Wenn bei dir Kinder zwischen 9 und 16 Jahren im Kinderzimmer vor ihren Rechnern oder Smartphones sitzen, hast du wahrscheinlich schon von Roblox gehört. Die Spieleplattform ermöglicht es ihren Nutzern 3D-Online-Spielen zu entwickeln oder Millionen von Spielen von anderer User auszuprobieren.

Aber wer hat Roblox erfunden und wer spielt das Spiel, welches spätestens seit der Corona-Pandemie auch in den deutschen Kinderzimmern angekommen ist?

Was ist Roblox überhaupt?

Roblox ist eine von der Roblox Corporation entwickelte Online-Spieleplattform und ein System zum Erstellen von Spielen. Benutzer können hier selbst Spiele programmieren und von anderen Benutzern erstellte Spiele spielen.

Die Plattform enthält Spiele verschiedener Genres, die in der Programmiersprache Lua geschrieben sind. Lange Zeit nach der Veröffentlichung im Jahre 2006 führte die Plattform ein Schattendasein und bekam keine große Aufmerksamkeit. In der Mitte der 2010er Jahre änderte sich dies aber drastisch und Roblox begann rasant zu wachsen. Beschleunigt wurde das Wachstum nochmals durch die Corona-Pandemie.

Der Zugang zur Plattform ist grundsätzlich kostenlos. Im Spiel können aber verschiedene Dinge mit einer virtuellen Währung namens Robux gekauft werden. Im April 2021 hatte Roblox um die 202 Millionen aktive Nutzer im Monat und wurde von über der Hälfte aller Kinder unter 16 Jahren in den USA gespielt.

Wer hat Roblox erfunden und wie kam es dazu?

1989 gründete David Baszucki Knowledge Revolution, ein Unternehmen, das Software für den Physikunterricht und die Maschinensimulation entwickelte. Er war bis Dezember 1998 Präsident von Knowledge Revolution und wurde in dieser Zeit zunächst von Erik Cassel und dann 1997 von Keith Lucas unterstützt.

Knowledge Revolution wurde im Januar 1999 von der MSC Software Corporation für 20 Millionen Dollar übernommen. David Baszucki wurde Vizepräsident bei MSC Software Corporation, verließ das Unternehmen aber 2004, um mit Eric Cassel die Roblox Corporation zu gründen. Bald schlossen sich ihnen weitere Mitarbeiter von MSC Software an.

Doch wer hat Roblox erfunden und wann begann die Entwicklung?

David Baszucki - Gründer und CEO der Roblox Corporation
David Baszucki – Gründer und CEO der Roblox Corporation

Die Entwicklung von Roblox wurde im Jahr 2003 von David Baszucki und Eric Cassel begonnen. Zuerst standen die Namen GoBlocks oder auch DynaBlocks in der engeren Wahl für die Spieleplattform. Nach einer erfolgreich durchlaufenen Betaphase und vor der Veröffentlichung am 1. September 2006, einigten sich die beiden Gründer aber auf den Namen Roblox.

Am 11. Februar 2013 verstarb Eric Cassel nach einem dreijährigen Kampf gegen den Krebs. Er wurde 45 Jahre alt.

Wer nutzt die Spieleplattform überhaupt?

Der Analyse-Service RTrack schätzt, dass Roblox im April 2021 202 Millionen monatlich aktive Nutzer hatte. Täglich nutzen ca. 43,2 Millionen Nutzer täglich die Spieleplattform. Das macht eine Steigerung von 19,1 Millionen Nutzern im Vergleich zum Ende des Jahres 2019.

Roblox hat eine junge Benutzerbasis. 67 % der Nutzer sind unter 16 Jahre alt. Nur 14 % der Nutzer sind über 25 Jahre. Rund 55% der täglich aktiven User sind laut dem Unternehmen sogar unter 13 Jahre alt. Dies hat sich im Vergleich zu den Vorjahren kaum verändert: 59,3 % im Jahr 2019 und 57,76 % im Jahr 2018.

Die Geschlechterverteilung bleibt ebenfalls fortlaufend unverändert: 51 % Männer und 44 % Frauen (die restlichen 5 % sind unbekannt).

Fazit

Die farbenfrohe und schrullige Welt von Roblox wurde lange Zeit von der Spieleindustrie nicht beachtet. Es wurde als Nischenspiel für Kinder eingestuft und hat seit seiner Einführung im Jahr 2006 relativ wenig Aufmerksamkeit erhalten. Im Laufe der Zeit ist das Unternehmen gewachsen und unterstützt junge Entwickler, die ihre Spiele auf der Plattform vertreiben möchten. Auf diese Weise hat das Unternehmen eine Plattform geschaffen, die wie eine parallele Spieleindustrie funktioniert: Roblox hat seine eigenen Onlinespiele, seine eigenen Entwickler und seine eigenen Konferenzen.